Rückblick zu „Titus Tatz“ von Frank Hahnhaußen

Am Anfang war „Titus Tatz“!?

Ein Rückblick von Frank Hahnhaußen

Ende 2014 berichtete mir Herr Becher, Leiter der St. Ingberter Theatergruppe „Die Musenbolde“, von deren Vorhaben, das Kinderbuch „Titus Tatz“ von SF Said zu einem Schauspiel umzuarbeiten und fragte mich, ob ich hierzu Schauspielmusik komponieren und mit der AMG-Combo bei den Aufführungen spielen könnte.

Weiterlesen…

Saarbrücker Zeitung: Artikel zu „Titus Tatz“ vom 19. November 2015

Bedrohliches war zu spüren

Rund 500 Kinder erlebten in St. Ingbert die Uraufführung von „Titus Tatz“.
Von Cornelia Jung, 19. November 2015

Foto: Cornelia Jung (SZ)
Die Theatergruppe „Musenbolde“ hat am Dienstag mit seinem neuen Stück „Titus Tatz“ in der St. Ingberter Stadthalle Premiere gefeiert. 500 Kinder wollten sich dies nicht entgehen lassen und lauschten gebannt der hierfür eigens komponierten Musik und der Geschichte, die den Jüngeren viel abverlangte.

Weiterlesen…

WSSI: Artikel zu „Jack O’Lantern/Die Nacht von Halloween“ vom 03. November 2010

Text und Bilder von Norbert Ramelli. (zur Bildergalerie)

Mit einem skurrilen Theaterstück, passend zu Halloween, überzeugte die Musenbolden erneut bei ihrem Auftritt am Freitag in der Stadthalle. Auch bei der neusten Eigenproduktion der Jugendtheatergruppe führte ein Videoclip in das Theaterstück „Jack o‘Lantern oder die Nacht von Halloween“ ein. Den Background bildeten dabei St. Ingberter Lokalitäten: eine Kneipe um 1650, eine Himmels- und die Höllenpforte. Regie hat in diesem an alte Stummfilme angelehnten Clip Jörn Michaely geführt, dessen erster Kurzfilm sich jüngst für „Créajeune“ in Metz qualifiziert hat.Weiterlesen…

Saarbrücker Zeitung: Artikel zu „Ein Engel kommt nach Bagdalon“ vom 30. Oktober 2009

Heute kommt der Engel wieder nach Bagdalon

St. Ingbert. Die Theatergruppe „Musenbolde“ der St. Ingberter Pfarreien Herz Mariae und St. Hildegard führen ihr Stück „Ein Engel kommt nach Bagdalon“ am heutigen Freitag um 19.30 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle erneut auf. Schon die erste geheimnisvolle Szene zieht die Zuschauer in ihren Bann. Ein Dichter im weit ausladenden Patchworkmantel beschwört zur Musik von Antony and the Johnsons das Tageslicht und öffnet den Himmel. Im Video (Videodesign Jörn Michaely) wächst Kurubi, Gottes Geschenk an den Ärmsten der Menschen, aus dessen Hand.

Weiterlesen…

Saarbrücker Zeitung: Artikel zu „Aus blutigen Schatten“ vom 12. Juni 2007

Das Muscial „Aus blutigen Schatten“ bringt am 20. Juni Vampire nach St. Ingbert (19 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle).

Vampire? Die gibt es zum Glück nur in Transsilvanien und das ist weit, weit weg. Doch diese Ansicht ist trügerisch. Denn am Mittwoch, 20. Juni kommen die unheimlichen Blutsauger direkt in die St. Ingberter Stadthalle. „Aus blutigen Schatten“ heißt das Musical, das ihre willigen Helfer „Die Musenbolde“ dort ab 19 Uhr auf der Bühne präsentieren werden.Weiterlesen…